MERAN

Meran_klein

Ein richtiges Ende wird diese Reise erst finden bei einer Wanderung auf dem Meraner Höhenweg mit Paolo. Er ist einer der Wenigen, der ebenfalls diese seltenen Diagnose Klarzellsarkom hat. Für Rudi und mich war es so wichtig ihn kennen zu lernen und zu besuchen. Er ist ein beeindruckender Kämpfer und solch ein positiver Mensch. Dieser Schlusspunkt ist für mich ein Symbol der Hoffnung für ihn und für viele andere betroffenen Sarkompatienten.

Ein dickes Danke an die Patientenorganisation Lebenshaus! Hier haben wir andere Sarkombetroffene kennen gelernt. Die Informationen, der Austausch und die menschliche Nähe bei den Treffen hat uns auf dem Weg unterstützt. Danke auch an die Organisation der jährlichen Sarkomtour am Baldeneysee in Essen von Lebenshaus und dem Sarkomzentrum des WTZ der Uniklinik Essen.

One thought on “MERAN”

  1. Liebe Ingrid, heute ist ein besonderer Tag, auch wenn du kein Kalender dabei hast, wird es dir dein Herz sagen.
    Und vielleicht habe ich mir gerade deshalb heute Zeit genommen, um dich heute auf deiner Reise zu begleiten und ich freue mich so sehr, dass es Dir gut geht. Denn wenn ich deine Zeilen lese und sehe wo du warst und bist und warst du inzwischen alles erlebt hast, dann kann es dir nur gut gehen. An vielen Orten bin ich auch gewesen und ich denke so gerne daran zurück, weil ich vielleicht heute dort nicht mehr hinkomme, und ich bin froh, dass ich es vor Jahren sehen und erleben konnte. Du weißt vielleicht, wie gerne ich geschnorchelt bin im Roten Meer und ich freue mich, dass du genauso viel Freude daran hast wie ich. In meinen Vorstellungen war es immer so, dass ich meinen Krebs beim Schnorcheln im Roten Meer zurückgelassen habe. Ich habe es immer so genossen dort zu sein, mir die Korallen anzuschauen und mit den Fischen zu schwimmen, das hat mir viel Kraft gegeben und Lebensfreude und das wünsche ich dir auch auf deiner weiteren Reise, die hoffentlich noch eine ganze Weile dauern wird. Vorhin habe ich versucht, mit Paolo Kontakt aufzunehmen, mal sehen, ob es morgen mit einem Telefonat über Skype klappt und ich bin gespannt, was er berichtet und wie es ihm geht. Liebe Ingrid, lass es dir gut gehen, bleib gesund und lass Dich ganz fest drücken. Liebste Grüße Schmatte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *